PRP Stammzellentherapie

PRP Stammzellentherapie

Konzept der Tierarztpraxis „römische Villa“

Prinzip: Aus dem eigenen Blut des Patienten werden Blutzellen gewonnen, die im kranken Gelenk nach Laseraktivierung ohne Operation zur Heilung führen.
Mittels einer Spezial-Zentrifuge werden aus dem Blut des Patienten Thrombozyten (mit Zytokinen = aktivierende Botenstoffe und Wachstumsfaktoren) gewonnen …
… diese werden über eine Kanüle (unter Ultraschallkontrolle) ins Gelenk injiziert und danach mit dem blauen Laser so aktiviert, dass Regeneration von geschwächten Strukturen und Neubildung kaputter Zellen innerhalb kurzer Zeitspannen erreicht werden.

Indikationen

  • Arthrosen (Gelenkdegenerationen)
  • Arthritiden (Gelenkentzündungen)
  • Kreuzbandriss
  • Sehnenprobleme (Tendinopathien)
  • Bandscheibenerkrankungen
  • brüchiger Knorpel, Knorpeldefekte (Osteochondrosen, OCD)
  • Spondylitis / Spondylose
  • Rückenschmerzen
  • spinale Syndrome
  • sonstige Entzündungen (Dermatitis, Perianalzysten, Vaginitis)
  • Frakturen
  • Osteoporose
  • Cauda- Equina-Syndrom

 

Was passiert?

  • Dynamisierung der autologen (eigenständigen) Zellregeneration
  • Aktivierung körpereigener Wachstumsfaktoren, Zytokine (Botenstoffe für Immunzellen) und Stammzellen (Zellen, die noch alle Möglichkeiten der differenzierten Entwicklung haben, je nach Ort der Applikation)

    Injektion oder lokales Auftragen → Förderung von Heilung, Reparatur

    schmerzlindernd, entzündungshemmend
    zusätzliche hochgradige Prozessaktivierung durch den Einsatz des blauen Lasers im Gelenk

    + über die Vene

  • Stammzellen, Fibroblasten und mononukleäre Leukozyten werden angelockt und zur Proliferation angeregt
  • Die angelockten Stammzellen (die noch roh sind, also nicht differenziert) bilden sich nach der Laseraktivierung zu neuen Gelenk-Zellen um

 

Copyright 2018 Seaside Media. All Rights Reserved.