Sprechzeiten: Mo-Fr: 9 - 18 Uhr & Sa: 9 - 12 Uhr

Diagnose & Therapiemethoden

Abdomenultraschall

Abdomenultraschall am Hund

Untersuchung des Bauchraums am Säugetier

Eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) ist ein bildgebendes Verfahren bei dem mittels Schallwellen die einzelnen Organe des Bauchraumes untersucht werden können. Diese Methode ist völlig schmerzfrei und ohne Belastung für Ihr Tier. So können frühzeitig auch schon kleine Organveränderungen nachgewiesen werden, bei denen die Blutbefunde oft noch normal sind (zb Umfangsvermehrung Milz). Gerade bei älteren Tieren oder gewissen Rassen ist ein regelmäßiger Routineultraschall deshalb dringend anzuraten. Auch bei unkastrierten Rüden und Hündinnen ist die Untersuchung ratsam um Hoden, Prostata oder bei der Hündin Eierstöcke und Gebärmutter zu untersuchen und frühzeitig reagieren zu können. Nach akuten Unfällen (Autounfall, Sturz) können so innere Verletzungen und Blutungen dargestellt werden. Ebenso ist der Ultraschall bei unklarer Schmerzsymptomatik sinnvoll um innere Ursachen (Blasensteine, Tumore usw.) auszuschließen. Trächtigkeitsultraschall ist zusätzlich eine schöne Möglichkeit um den ungefähren Geburtstermin, ungefähre Anzahl und den Gesundheitszustand der Welpen zu untersuchen.

Dabei werden die Tiere auf dem Rücken (falls möglich, in Ausnahme geht auch im Stehen oder seitlich) in einer speziellen weichen Matte gelagert. Je nachdem können Sie auch dabei sein und zusätzlich beruhigend auf sie einwirken. Sowohl Hund wie auch Katze müssen für die optimale Darstellung rasiert werden um eine gute Bildqualität zu erzielen und werden anschließend mit speziellem Ultraschallgel befeuchtet. Die Tiere sollten ca. 20-30 Minuten still liegen, währenddessen alle Organe im Monitor dargestellt werden. Im Anschluss erklären wir Ihnen noch genau die Befunde. Falls eine Untersuchung wach nicht möglich ist, geht das bei der Katze unter Gabe von Beruhigungsmittel und beim Hund mit leichter Sedation.

Für die bessere Darstellung ist es wichtig, dass die Tiere, wenn möglich, mindestens 12 Stunden nichts gefressen haben um störende Gasbildung zu vermeiden. Trinken ist allerdings erlaubt. Desweiteren sollte der Hund die Stunde vorher nicht mehr spazieren gehen und die Katze gerne schon eine Stunde im Transportkorb sitzen, um eine gut gefüllte Harnblase zu erreichen.

Besonderheiten bei kleinen Heimtieren wie Meerschweinchen oder Kaninchen

Der Ultraschall wird auch bei den kleinen Heimtieren immer wichtiger. So kann man beim Meerschweinchen zb Ovariazlysten und Blasenveränderungen, beim Kaninchen zb Veränderungen an der Gebärmutter oder bei beiden leider auch Tumoren schnell und schmerfrei darstellen.

Wichtig ist, dass beide NICHT hungern dürfen und bis zum Ultraschall normal fressen dürfen.

Abdomenultraschall für Frettchen

Beim Frettchen ist der Ultraschall sehr wichtig um Umfangsvermehrungen im Abdomen (zb Lymphom), aber auch Veränderungen des Harntraktes, des Geschlechtstraktes, der Nebennieren und Milz schnell und schmerzfrei darzustellen. Die Tiere lassen sich in der Zeit gut mit Vitaminpaste gut ablenken und sollten auch nicht zu lange vorher nichts zu fressen bekommen.

Geeignet für diese Kleintierarten:

Anwendung im Fachbereich:

Weitere Therapie oder Diagnosemethoden:

tierarzt-neurologie-hunde-1

Neurologische Untersuchung

Untersuchung des Nervensystems
tierarzt-hunde-braun
tierarzt-katzen-braun
tierarztpraxis-longuich-zahnchirurgie-6

Zahnchirurgie

Operationen in der Maulhöhle
tierarzt-hunde-braun
tierarzt-katzen-braun
tierarzt-nagetiere-braun

Tierarztpraxis zur römischen Villa

In unserer Tierarztpraxis in Longuich legen wir großen Wert auf einen ganzheitlichen Behandlungsansatz für Ihr Haustier. Die Auswahl der richtigen Untersuchungs- oder Therapiemethode erfolgt daher immer individuell und basierend auf vielen einzelnen Faktoren.

Am besten vereinbaren Sie daher einfach einen Termin und kommen vorbei.